Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/ninavonundzu

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Urlaub, Arbeit und Kilos

Letzer Nachtdienst und in zwei Stunden habe ich frei. Endlich.

Momentan befinden wir uns hier im völligem Sommerloch. Die dritte und letzte Nacht zeigte den Gipfel auf. Lediglich 6 Patienten auf einer Station mit einer 29 Betten Kapazität und bisher keine weitere Aufnahme in Sicht. Langeweile, extreme Müdigkeit und mind. 8 Stunden nonstop Tv waren das Ergebnis.

Glücklicherweise liefen jeden Abend mind. ein Tatort und in den Morgenstunden wunderbar hirnloses Programm in Form von Verdachtsfällen auf RTL. Mit sowas kann ich mich in den Nächten einfach super beschäftigen. Von Hexenmorden, über Katzen, Missbrauch und schwerer Schicksale zu unfairen Lehrern. Hier war wirklich alles drin. Meine Pause nutze ich dazu jede Nacht ein Stündchen zu schlafen. Auch ganz nett. Aber mehr zu tun ist dann doch um einiges besser.

Das Abnehmen läuft schleppend, wenig Zeit für Sport, viel Arbeitsstress und die traurige Sommerfaulheit. Dabei geht es in exakt 13 Tagen mit dem Freund nach Italien. Da will man ja eigentl nicht Aussehen wie eine Qualle. Also guter Vorsatz mind noch zwei Kilo bis zum Urlaub. Das haben wir aber auch bitter nötig. Von der Uni ne Absage, Stress den man nicht minder an einander ausließ. Da braucht man Zeit für einander ohne irgendwas im Hinterkopf. Kopf frei bekommen in idealen Bedingungen und Meer. TOP!

Gute Nacht weiterhin. Ahoi.

13.7.15 04:22


Leipzig

Soo endlich mal wieder Zeit zum schreiben, grade eben ist mein gesamter Eintrag gelöscht worden. Warum auch immer. Das macht sauer.

Leipzig war aber dennoch und immer noch toll und jede Reise wert.
Die Stadt hat den typischen Oststädtchen Flair und Charme. Vergleichbar mit Erfurt oder Dresden. Die Fassaden sind größtenteils erhalten und restauriert und im wunderschönen Altbaustil. Stuck, Verzierungen und weiche Farben wie grau, weiß, beige und braun. Hohe und Abgerundete Fenster, hohe Decken und alte schwere Holztüren. Mir gefällt Altbau allgemein viel besser als diese Neumodische Architektur, wie im Düsseldorfer Medienhafen. Möglichst große, hohe und individuelle Gebäude, teilweise fast spacig.
Sightseeing technisch, haben wir uns die Nikolaikirche, den Panorama tower, zeitgeschichtliches Zentrum und die Studentenstraße. Ganz besonders toll, fand ich hier das zeitgeschichtliche Museum, dieses ist kostenfrei und zeigt die Geschichte der DDR ganz toll. Durch Relikte aus der Zeit, Zeitzeugen Berichten, berühmten Bildern, Zeitungen und vielen Erklärungen neben Berichten oder Bildern. Ich hätte mich dort stundenlang aufhalten können. Unseren Freunden war aber die DDR Ausstellung, eine von dreien, genug und so gingen wir anschließend esssen.
Kulinarische Genüße haben wir leider in Leipzig nicht erlebt. Das Alex, hatte eine Curry/Kokosnuss Suppe, welche wie Schlamm aussah und auch leider so schmeckte. Das "Hähnchenfleisch " war eindeutiges Pressfleisch und auch winzig. Der Freunde musste das natürlich auch der Kellnerin mitteilen, was erst zu peinlicher Stille und anschließend zu lautem Gelächter führte. Abends waren wir beide Tage im ChocoLATE, die Getränke waren sehr lecker aber auch hier hat das Essen enttäuscht. Trotz an der Tafel angekündigter vegetarischer Burger, gab es garkeine und die Burgerbrote schmeckten labrig. Mein Salat war zwar ok, aber billig ist auch etwas anderes.
Die Nikolaikirche war wunderschön und auch einen Blick wert. Leider hat am Samstag Abend erst ein Chor gesungen, was auch nochmal ein besonders schönes Ereignis sein soll.
Feiern waren wir in der Moritzbastei, ein alternativer Club in der Nähe der Universität. Unterirdisch bestehend aus mehreren Floors. Getränkpreise waren gut, an Studenten angepasst und Musiktechnisch war durch die verschiedenen Ebenen alles dabei.
Leider muss ich gestehen, dass ich an diesem Abend Diättechnisch gesündigt habe. Da ich von 10 weeks body change wusste, dass man ruhig mal einen trockenen Rotwein zum Essen trinken darf, habe ich dies auch getan. An den Ernährungsplan habe ich mich aber komplett gehalten. Leider wurden aus ein, zwei Weinen auch mehr. Wirklich nicht gut für meinen Abnehmprozess. Am Donnerstag gibt es ein neues Gewicht, dann sieht man ja ob ich zurück geworfen wurde durch den bösen Rotwein.

Abschließend kann ich sagen, dass ich beim nächsten Mal zwar andere Restaurants raussuchen würde, aber Leipzig jederzeit einem weiteren Besuch Wert wäre.
23.6.15 15:27


Das Urlaubsdesaster

Ich möchte eine kleine, nicht minder deprimierende Geschichte, erzählen:

Es waren einmal zwei kleine Mädchen. Diese Mädchen arbeiteten als motivierte Krankenschwestern und wollten ihren verdienten Sommerurlaub über zwei Wochen im schönen Thailand verbringen. Urlaub wurde eingereicht, bestätigt und umgehend die Flüge und das erste Hostel gebucht. Bei einem der Mädchen gab es eine professionelle Leitung, welche eine Bestätigung des Urlaubs zum unterschreiben raus gab. Bei dem anderen Mädchen eine liebe aber manchmal etwas verplante Leitung, welche das ganze mit Bleistift und mündlich regelte.
Alles war geplant und da folgte das erste Problem ca. zwei Monate vor der Reise. Der neue Dienstplan wurde ausgegeben. Und bei dem zweiten Mädchen war der Urlaub eine Woche eher geplant als gebucht. Die Katastrophe nahm ihren lauf. In der eigentlich zweiten Urlaubswoche musste sie 7 von 7 Tagen arbeiten und konnte diese somit, trotz vieler Versuche, Tränen und betteln nicht weg tauschen. Der Urlaub war also gelaufen.
Damit das andere Mädchen fliegen konnte, suchten die beiden mühsam über Wochen jemand anderen der den Flug antrat. Endlich war ein drittes Mädchen gefunden. Also hin zur Fluggesellschaft, den Namen auf dem Ticket ändern. Aber wie sollte es anders sein, die Fluggesellschaft ändert keine Namen auf Tickets. Es wäre illegal sagten sie. Trotz erneuter Tränen und Wut, keine Chance. Lustiger Weise riet die Fluggesellschaft aber dazu, da eine Reiserücktrittsversicherung vorhanden war, dass sich eins der Mädchen einfach krank meldet. Das ist natürlich viel weniger illegal. Ganz hervorragender Rat.
Die Mädchen ließen sich das natürlich nicht zweimal sagen, das zweite Mädchen erkrankte sogar wirklich, allein wegen dem ganzen psychischen Druck, und ging kurz vor der Reise zum Arzt. Dieser schrieb sie auch krank, da es ihr inzwischen tatsächlich nicht gut ging. Wem geht es auch schon gut, wenn man über 1000 Euro verliert und keinen Urlaub machen kann und sich stattdessen krum arbeitet.
Also wurde das ganze angegeben. Aber wie sollte es nun anders sein, eine Krankmeldung reicht nicht, ein richtiges drei Seiten Formular muss ausgefüllt werden vom Arzt. Wobei sich das Mädchen nun fragt, ok die Versicherung will keinen Verlust machen, aber was ist mit der ärztlichen Schweigepflicht. Wieso muss ich meine Krankheit komplett ausbreiten. Aber nun gut, noch mal zum Arzt. Das macht zum Glück auch Spass, wenn es einem nicht gut geht 25 Tausend Mal von a nach b. Und weil das alles nicht genug ist, war der Arzt am nächsten Tag in der Praxis nicht anwesend.

Nun meine Frage: Warum macht die Fluggesellschaft nicht einfach diese Namensänderung. Die Mädchen hätten sicher auch eine Gebühr dafür bezahlt. Und die Mädchen danken allen Menschen die es möglich gemacht haben, das sie diesen nie angetretenen Urlaub, niemals vergessen werden.
19.6.15 11:17


Studium, Ende der Woche und vergessene Schlüssel

Die Woche neigt sich dem Ende zu und Leipzig rückt immer näher. Ich bin sehr gespannt auf diese, laut meinen Eltern, wunderschöne Oststadt. Da ich ein riesen Fan von Erfurt bin, erwarte ich natürlich einiges. Habe mich schon vorab über einige Sehenswürdigkeiten informiert, wie das zeitgenössische Museum, mit tollen Dingen aus der DDR, original erhalten oder nach gebaut. Genauso wie zwei schon von Bildern episch aussehende Kirchen. Studentenviertel mit Bars und Kneipen und und und..

Mit dem Programm geht es derweil gut voran, das kochen mache ich gerne. Wobei ich heute im Mongos am Medienhafen in Düsseldorf essen war. Das Konzept dort: 17,92 Mitags für all u can eat Gemüse jeder Sorte, verschiedenster Fleisch und Fischsorten (Sogar ausgefallenes wie Känguru) frisch zubereitet in einer vorab gewählten Soße. Ohne Reis passt dieses Konzept also perfekt. Jedoch habe ich mir viele Gedanken über die Soßen gemacht. Hergestellt mit Kokosmilch, verschiedenen Gewürzen, da ist doch sicher auch Zucker drin. Aber naja ich habs gegessen, zwei Schalen, Schande über mein Haupt. Zu streng hätte man ja auch gar keinen Spaß mehr am Leben. Es war tierisch lecker und ich würde jederzeit wieder hingehen. Und um Himmels willen, es war auch gesund PUNKT
Und Mittags war ich nur zum Spass auf der Waage, nach dem Frühstück: 70,5. Das klingt doch schon nach nem Mini Erfolg. Also weiter gehts mit viel Motivation.

Leider muss ich auch berichten, dass ich heute eine Absage für meine Studien Bewerbung an der Katho Köln für Pflegewissenschaften erhalten habe. Ich bin etwas enttäuscht, aber auf der anderen Seite werde ich es einfach in einem Jahr nochmal versuchen. Stattdessen mache ich an der Klinik meinen Ausbilder. (Praxisanleiter) Ist sicher auch sehr interessant, man lernt etwas und Arbeit mit den Azubis macht mir eh am meisten Spass.
Aber als wäre das nicht alles gewesen bin ich heute von Gelsenkirchen Heim gefahren um Sachen für das Wochenende zu holen, 1 Std. Fahrt mit dem Zug ca., um vor der Haustür zu merken, SCHLÜSSEL VERGESSEN. In Gelsenkirchen. So ein Mist! Glücklicherweise wurde ich von einer Freundin aufgenommen bis mein Mitbewohner nach Hause kam. Hier konnte ich Selection weiter lesen, ich bin fast durch. Es ist einfach fesselnd. Das hätte ich nie erwartet.
18.6.15 21:53


Oopsies, Workouts und Muskelkater

Logbuch Tag 3

Zwei Workouts sind rum. Es ist sau anstrengend. Die ersten beiden waren : "Bauch, Beine, Po" & "Oberkörper". Oberkörper war wirklich der Horror. Alle möglichen Variationen von Liegestütz. Ich kann nicht mal zwei vernüftige am Stück ausführen. Ich habe aber alles so gut ich konnte durchgezogen. Irgendwann hab ich sicher Muskeln in den Armen und kann super sportlich 10 wunderbar tiefe. Bestimmt.

Das Kochen klappt super. Grade jetzt mache ich Oopsies. Brotersatz allein aus Ei:
4 Eiweiß steif schlagen, 2 Eigelb verquirlen und würzen (Ich hab alles reingehauen was ich hatte, Kräuter, Paprika, Salz, Pfeffer, Chili), dann auf einem Blech portionieren und für 15-21 Minuten bei 150 Grad in den Backofen. Ich hoffe die werden auch richtig fest. Das ganze belege ich mit Lachs.
Heute mittag ist was mit Linsen und Hähnchen geplant. Da ich ab heute Urlaub habe, bin ich jetzt erstmal bei dem Freund. Er muss also alles schön mitessen. Wenn es ihm schmeckt, kann man die Rezepte beibehalten.
Nach dem Essen muss ich gleich joggen, da heute Ausgleich Tag ist. Puh, hab mir mal ganz ängstlich bloß 30 Min und 5 km vorgenommen. Aber ich habe leider von den ersten beiden Workouts so schlimmen Muskelkater in den Oberschenkeln...toi toi toi

Gestern habe ich mir ein neues Buch zu gelegt. (Der zweite Teil von dustlands wurde leider noch nicht von Amazon geliefert) Selection von Kiera Cass. Bin eigentlich immer an dem Buch vorbeigegangen weil es eine Story mit Bachelor Geschichte ist. Was anderes hat mich aber nicht interessiert, und was von meinem lieblings Autor John Green hatten sie nicht, bzw. nur Bücher die ich bereits gelesen hatte. Bisher ist Selection ganz interessant. Wenn ich durch bin, gibts wieder ne Minirezension.

So Ich muss mal zum Ofen.

17.6.15 12:41


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung